!!! Aufruf an alle Mitglieder und Vertreter

dieser genossenschaftlichen Bank in Wittgenstein !!!

Vertreterversammlung / Jahreshauptversammlung 

Ich bin nicht nur einfacher Kunde, sondern Mitglied und zudem von den Mitgliedern als deren Vertreter dieser genossenschaftlichen Bank in der Gemeinde Erndtebrück gewählt worden.

Es ist unerträglich, wenn ein Vorstand mit seinen Mitgliedern und deren Vertreter derart unsozial und arrogant umgeht. Dabei wird auf meine schwere Erkrankung (Lungenerkrankung / Herzinfarkt) schon garnicht Rücksicht genommen.

Im Mai findet die nächste Vertreterversammlung statt.

Diese Thematik einer offensichtlichen Falschberatung, mit anschliessender Ablehnung und Forderung von fiktiven Abstandszahlungen gehört hier auf den Prüfstand, wo sich der Vorstand vor der Vertreterversammlung öffentlich erklären muss.

Der Vorstand dieser Wittgensteiner Genossensschafts-Bank möge bitte weiter erklären....

Warum wurde in Siegen-Wittgenstein das BGH-Urteil nicht sofort kundenfreundlich umgesetzt, indem diese Banken alle Ihre Kunden selbsttätig anschreiben und die zu viel gezahlten Bearbeitungsgebühren freiwillig ausbezahlen?

Warum informieren diese Banken nicht über dieses BGH-Urteil auf der eigenen Webseite mit einer ausführlichen Erklärung zu der Vorgehensweise bei der Auszahlung??

Warum muss wieder einmal hier der betroffene Kunde mit einem ausführlichen Schreiben tätig werden, damit er diese Bearbeitungsgebühren zurückerhält?

Soll hier etwa verhindert werden, dass nicht alle hiervon betroffenen Kunden diese zu unrechtmäßig erhobenen Gebühren erstattet werden?

Wurden hier zeitnah bereits vorsoglich im genügenden Umfang Rückstellungen gebildet? Oder müssen die Teilhaber befürchten in Regress genommen zu werden......

Warum wird in Siegen-Wittgenstein ein weiteres BGH-Urteil, etwa zu den unrechtmäßig erhobenen Gebühren bei Rückbuchungen ignoriert. Diese Gebühr wird laut den Geschäftsbedingungen immer noch erhoben und mit € 2,00.- in Rechnung gestellt.......????

 

Verbotene Absprachen??

Aufgrund des mittlerwele im benachbarten Siegen sowie bundesweiten Abspracheskandals ist zu vermuten, dass sich ebenfalls unsere Wittgensteiner Volksbank an den verbotenen absprachen beteiligt hat. Hier darf ich an den Bericht der Aktuellen Stunden vom 06.Jan.2015 verweisen. 

An dieser Stelle sind alle Mitglieder und gewählte Vertreter aufgrerufen sich mit der zuvor beschriebenen Thematik objektiv und sehr kritisch mit aus einanderzusetzen.

Unter diesen Umständen gehört diese Thematik als außerordentlichen Tagesordnungspunkt auf die jeweilige Tagesordnung.

Diese unseriöse Vorgehensweise gegen die eigenen Kunden und Mitglieder ist so schwerwiegend, dass ich beantrage aufgrund der Schwere und der Häufigkeit der möglichen Falschberatungen den Vorstand im Jahre 2015 für das Jahr 2014 nicht zu entlasten.

Desweiteren bedarf es zusätzlich folgender Klärung:

Können diese großen Gehälter des Vorstandes etwa €  290.00.- und des Aufsichtsrates von € 30.000.-  sowie der Mitarbeiter aufgrund der Niedrigzinsphase in so einer kleinen Volksbank noch von den normalen Zinsen/Buchungen ectpp. noch erwirtschaftet werden.

Oder unterliegen die Mitarbeiter einer Provisionsstrategie (Verkaufsdruck), wobei nur einzelne Finanz-Produkte wegen der guten Povisionen verkauft werden, um diese Fixkosten zu decken.

Könnte es nicht so sein, dass es gerade um die Finanzprodukte handelt, die dem Kunden die wenigsten Erträge/Zinsen bringen und daher bedeutend teurer sind.

Somit wäre es logisch, dass andere Mitbewerber bessere Finanzprodukte anbieten.......

Dieses bedarf einer genauen objektiven Betrachtung und Aufklärung.

Für weitere Fragen stehe ich jederzeit nach Terminabsprache gerne Rede und Antwort.

Wegen der großen Tragweite sind alle Mitglieder und deren Vertreter hier dringend aufgerufen, dem Vorstand hierzu kritische Fragen zu stellen und nicht vorschnell aus seiner Verantwortung zu entlassen.

 

Kontaktformular

 

Informative Links: 

Bausparkasse spürt Niedrigzinsen_ Schwäbisch-Hall-Chef legt Sparprogramm auf - Wirtschaft - Stuttgarter Zeitung.pdf
Download

 

 Hintergrund Volksbank: "Rechte und Pflichten"

http://de.wikipedia.org/wiki/Genossenschaftsbank

 

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/vertreterversammlung.html

 

Die Aufgaben der Vertreter von einer Genossenschaftsbank:

http://dejure.org/gesetze/GenG/43a.html

 

Gehälter einer Genossenschaftlichen Bank im Jahre 2014

Laut Statistischem Bundesamt verdiente ein Vorstandsmitglied von einer Volksbank (mittlere Größe) im Durchschnitt etwa 290.000.- €

Gehaelter in einer Volksbank: Mitarbeiter, Investment, Vorstand, Aufsichtsrat.pdf
Download

 

Gehälter des Vorstandes:

http://www.gehalt.de/einkommen/suche/Vorstand-Genossenschaftsbank?branche=Banken

 

Gehaltstabelle_in_Geno-Banken_2013_und_2014.pdf
Download

 Zur Erinnerung das Leitbild dieser "kundennahen Bank"

Vorstand und MitarbeiterInnen der Volksbank Wittgenstein eG haben in einem Strategie-Workshop gemeinsam ein Unternehmensleitbild erarbeitet, das unser Selbstverständnis und unsere Ziele ausdrückt.

Wir möchten unseren Mitgliedern und Kunden aufzeigen, was unsere Bank ausmacht.

Wir sind die älteste Genossenschaftsbank in Westfalen. Unser Standort, seine Historie und seine Zukunft sind mit der Entwicklung unserer Bank untrennbar verbunden.

Wir sind eine „Volks-Bank“, die in der Region verwurzelt ist. Wir wollen unseren Mitgliedern und Kunden auch zukünftig ein verlässlicher Partner sein und sie auf ihrem Weg begleiten.

Frage an die Mitarbeiter und den Vorstand: 

Aufgrund ihrer Beschreibung darf ich entnehmen, dass hier nur der Gewinn aufgrund einer guten Bilanz seitens der Bank im Vordergrund steht.

Wo bleibt die gute Bilanz für den Kunden??

Ist es somit nicht auch möglich, dass wir durch diese unrealistischen Gewinnerwartungen aufgrund der Niedrigzinsphase in die Altersarmut und in den Ruin aufgrund möglicher Falschberatungen und unterlassener objekter Beratung in der Vorsorge begleitet werden?

Die Bilanz einer einseitigen "supergeilensowieguten" Firmenphilosophie.....

in der wir als gut informierte Kunden bereits die Konsequenzen mit einem Wechsel zu einem anderen aber jetzt kundenfreundlichen Finanzdienstleister vollzogen haben.