Zensur verlangt:


 Der Vorstand von dieser volksnahen Bank Herr K. W. verlangt tatsächlich meine Veröffentlichung im Internet völlig zu löschen.

Also eine Zensur, anstatt sich endlich adäquat mit der berechtigten Forderung wegen Schadenersatz aufgrund einer Falschberatung auseinander zusetzen.

Original-Auszug: Stellungnahme der "volksnahen Bank" vom 02.01.2015

...........Schließlich haben wir mit Befremden den Inhalt und die Darstellung der auf der Homepage: www.berufserkankungen-siegerland.de unter "Finanztipp" eingestellten Veröffentlichung zur Kenntnis genommen.

Wir fordern Sie hiermit auf, diese Veröffentlichung unverzüglich von lhrer Homepage zu entfernen. Sollten Sie dieser Aufforderung nicht bis zum 09.01.2015 nachkommen, sehen wir uns gezwungen, zur Geltendmachung weitere Schritte einzuleiten.


 Neue Webseite:

www.finanzgeschaedigte-wittgenstein.de

Aufgrund dieser oben angeführten Forderung haben wir uns aus Rechtlichen sowie Vertragstechnischenen Gründen entschlossen, diese Thematik von der


www.berufserkrankungen-siegerland.de


zu entfernen und einer eigenen Domain zuzuordnen.


Kommentar:

 !! Jetzt erst Recht !!

Wenn Unrecht zu Recht wird...

wird Widerstand zur Pflicht!! 

Einschüchtern und Drohen lassen wir uns bestimmt nicht. Da wir uns hier eindeutig im Recht befinden. Die Geschädigten aufgrund einer Falschberatung sind wir !!!!

Unser ausf. Kommentar und Stellungnahme an die Gegenseite wird hier noch zu gegebener Zeit veröffentlicht.